Friedhof V der Georgen-Parochialgemeinde

Keine Navigationsleiste zu sehen?? Klicken Sie hier.

Der Friedhof der Parochialögemeinde wurde 1825 neben einem bestehenden, heute aufgelassenen Armenfriedhof an der Akzisemauer angelegt. Das 1845 errichtete Totengräberhaus wurde im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut.

Im folgenden wird eine Auswahl von historisch und/oder kunsthistorische interessanten Grabstätten aufgelistet.

Adolf Hartz (1809–1863), Kaufmann, verputztes Mauerwerk mit Gedenktafeln aus Marmor.

Wilhelm Isberner (1794–1864) und Frau Karoline, geb. Granzow, Marmorengel auf hohem Sockel.

Ludwig Heinrich Lobeck (1787–1855), Begründer der Berlinischen Lebensversicherungsgesellschaft, übergiebelte Marmorstele mit Bildnismedaillon.

Julius Carl Friedrich Namslau (1842–1912), Stadtrat und Geheimer Regierungsrat, Epitaph aus Sandstein

C. Schultze (gest. 1910), Granitstele mit Marmorrelief einer knienden Trauernden, Abt. IV
Das Grabmal wurde 1996 im Rahmen der Tätigkeit der Stiftung mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin gereinigt und gesichert.

Adolf Sommer (1837–1900), Begründer des Vereins der Deutschen Kaufleute, Obelisk.

Quellen:

Klaus Hammer: Historische Friedhöfe in Berlin. Berlin: Stattbuch-Verl., 1994

Berliner Bezirkslexikon Friedrichshain-Kreuzberg bei www.berlingeschichte.de. Berlin: Edition Luisenstadt, 2003

(zurück zur Hauptseite der Friedhöfe am Friedrichshain)